FCR Immobilien AG: Kapitalerhöhung beginnt – Neue Aktien können ab heute erworben werden
  • Angebotspreis 10,80 Euro je Aktie (ISIN DE000A289V52 / WKN A289V5)
  • Bezugsfrist für Altaktionäre vom 28. Januar bis 10. Februar 2021, Bezugsverhältnis 7:1
  • Öffentliches Angebot für Privatanleger und institutionelle Investoren
  • Angebotszeitraum vom 29. Januar bis voraussichtlich 11. Februar 2021 (12.00 Uhr), Zeichnungsmöglichkeit über Frankfurter Wertpapierbörse (DirectPlace)
  • Mittelzufluss für den weiteren Ausbau des Immobilienportfolios
  • Profitables Geschäftsmodell mit hohen Wachstumsraten seit Jahren

München, 28.01.2021: Bei der FCR Immobilien AG (“FCR”, ISIN DE000A1YC913) können ab heute die neuen Aktien aus der Kapitalerhöhung unter der ISIN DE000A289V52 / WKN A289V5 erworben werden. Angeboten werden bis zu 1.306.629 neue Aktien, die bereits für das vergangene Geschäftsjahr 2020 voll gewinn- und dividendenberechtigt sind. Der Angebotspreis beträgt 10,80 Euro je Aktie.

Die neuen Aktien werden im Rahmen eines Bezugsangebots für die bestehenden Aktionäre sowie einem öffentlichen Angebot für die nicht bezogenen Aktien und einer Privatplatzierung angeboten.

Die Bezugsfrist für die Altaktionäre läuft vom 28. Januar bis zum 10. Februar 2021. Die neuen Aktien können im Verhältnis 7:1 erworben werden, dies bedeutet, dass sieben alte Aktien zum Erwerb einer neuen Aktie berechtigen. Ein Überbezug ist möglich, ein börslicher Bezugsrechtshandel erfolgt nicht.

Anleger, die bisher nicht in der FCR Immobilien AG-Aktie investiert sind, haben zudem die Möglichkeit, neue Aktien aus der Kapitalerhöhung zu erwerben. Hierfür steht die Zeichnungsfunktionalität DirectPlace der Frankfurter Wertpapierbörse vom 29. Januar bis voraussichtlich 11. Februar 2021 (12.00 Uhr) zur Verfügung, zudem werden Zeichnungen von Direktbanken entgegengenommen. Bereits zum Zeichnungsstart liegen von institutionellen Investoren Kaufaufträge von 2 Mio. Euro vor, zudem beabsichtigt auch der Vorstand der FCR Immobilien AG, Falk Raudies, für bis zu 1 Mio. Euro privat Aktien zu erwerben.

Die aus der Kapitalerhöhung zufließenden Mittel sollen für den weiteren Ausbau des Immobilienbestandes verwendet werden. Die FCR Immobilien AG befindet sich seit Jahren auf einem profitablen Wachstumskurs und verfügt inzwischen über einen Immobilienbestand von über 300 Mio. Euro.

Die neuen Aktien werden voraussichtlich am 19. Februar 2021 unter der gleichen ISIN der Altaktien in den bestehenden Handel im regulierten Markt, General Standard, an der Frankfurter Wertpapierbörse eingeführt.

Maßgeblich für das Angebot ist der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligte Wertpapierprospekt, der auf der FCR-Website unter www.fcr-immobilien.de im Investor Relations-Bereich zur Verfügung steht. Die Billigung durch die BaFin ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Potenzielle Anleger sollten den Prospekt lesen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen.

Über die FCR Immobilien AG

Die dynamisch wachsende FCR Immobilien AG ist ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland spezialisierter Bestandshalter und Bestandsentwickler. Im Fokus stehen Objekte an aussichtsreichen Sekundärstandorten, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale bieten. FCR investiert bei sich bietenden Gelegenheiten auch in die Assetklassen Büro, Wohnen und Logistik. Neben einem günstigen Einkauf beruht die positive Entwicklung der FCR Immobilien AG auf der erfolgreichen Bewirtschaftung der Bestandsimmobilien, ergänzt um opportunistische Verkäufe von Trading-Objekten. Derzeit besteht das Portfolio der FCR Immobilien AG insgesamt aus rd. 90 Objekten, die annualisierte Jahresnettomiete aus dem Bestandsportfolio beläuft sich auf über 20 Mio. Euro. Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und NORMA. Die FCR-Aktie (WKN A1YC91, ISIN DE000A1YC913) notiert im m:access an der Börse München und ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und wird u. a. auf Xetra gehandelt.